Um den Erfolg des Wissensmanagements zu garantieren, ist es notwendig, eine Wissensmanagement Strategie zu haben und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen. Hierfür stehen verschiedenste Instrumente, Methoden und Taktiken zur Verfügung, um den bestmöglichen Wissensaustausch zu ermöglichen. Die wichtigsten Pfeiler, um die gesteckten Ziele zu erreichen sind das Wissensaudit, das Dokumentenmanagement, der Wissensbetrieb / Knowledge Operations und die Moderation:

Das Wissensaudit

Das Wissensaudit ist das Ermitteln des Istzustands. Es geht darum, die Wissensverteilung, den Wissensgebrauch und den Wissensaufbau zu ermitteln. Um einen Wissensaustausch zu ermöglichen, müssen Sie sich darüber bewusst werden, wo Ihr Wissen im Unternehmen zu finden ist. Machen Sie Ihre Datensilos ausfindig. Analysieren Sie, wie Sie auf die dortigen Informationen zugreifen können und wer der zuständige Experte ist. Welche Wissensbereiche sind für das Unternehmen entscheidend und gibt es Lücken, die es zu schließen gibt? Klar ist, jedes Unternehmen besteht aus verschiedensten Abteilungen, die ihre Daten separat für die eigene Nutzung speichern. Stellen Sie sicher, all diese Silos zugänglich zu machen. Nur dann lässt sich eine nachhaltige, erfolgreiche Wissensmanagement Strategie entwickeln.

Dokumentenmanagement

Beim Dokumentenmanagement dreht sich alles darum, eine Informationsarchitektur für explizites Wissen zu schaffen, Stichwort Organisation. Dies geschieht, indem man Datensilos aufbricht und miteinander vernetzt. Die Informationsplattform Sherlock hilft dabei, unwägbare Schnittstellen zu vermeiden und automatisiert Ihre Informationsbereitstellung. Zudem kann Fischers Redaktionssystem TIM genutzt werden, um maximal flexibel Redaktionsprozesse zu optimieren. TIM ist dabei in der Lage, diese als CMS für die Technische Dokumentation, Marketing und Training durchgängig auf digitale Beine zu stellen. Mehr Infos zu TIM finden Sie hier: Redaktionssystem TIM

Wissensbetrieb / Knowledge Operations

Knowledge Operations setzt sich mit der Mobilisierung bzw. dem Wissensfluss auseinander. Wie kann sichergestellt werden, dass das richtige Wissen dort ankommt, wo es benötigt wird. Eine Möglichkeit bietet Fischers Content Delivery. Content Delivery basiert dabei auf der Informations- und Datenintergationssoftware Databrain Sherlock. Die SaaS-Lösung ist in der Lage, Informationsquellen, wie z.B. ERP- oder PIM-Systeme anzubinden, umso dem Nutzer an jedem Ort, zu jeder Zeit die Informationen bereitzustellen.

Co-Creation & Moderation: Wissen sichtbar machen

In verschlossenen Datensilos liegt oft unsichtbares, „schweigendes“ Wissen verborgen. Durch das Auflösen der Datensilos wird dieses Wissen zugänglich gemacht. In Anbetracht dessen entwickeln Ihre Mitarbeiter ein neues Verantwortungsbewusstsein für Problemlösungen. Informationen und Daten werden nicht mehr hinter verschlossenen Türen abgespeichert, sondern sind leicht für die Zielgruppen zugänglich. Sie werden beispielsweise erhoben um, Prozesse zu optimieren, Fehler zu vermeiden und effizienter zu arbeiten. All diese Daten im Hinterkopf garantiert einen neuen Blick auf das große Ganze. Jeder ist ein Teil des Unternehmens, erkennt die Ziele und sieht seinen Beitrag bzw. seine Rolle auf dem Weg zum Erfolg. Jeder Mitarbeiter kann durch die entsprechend bereitgestellten Informationen und ein gutes Wissensmanagement einen besseren Beitrag leisten.

Mit Fischer und Sherlock zur Wissensmanagement Strategie, jetzt beraten lassen:

    Vorname*
    Nachname*
    Mail-Adresse*
    Telefonnummer
    Unternehmen*
    Kommentar